Monatsarchive: März 2016

Franz W. (2001-2002) Erlebnisangebote für Kinder und Jugendliche in den Osterferien Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , ,

Vom 21. März bis 1. April im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK):

Erlebnisangebote für Kinder und Jugendliche in den Osterferien

Entdecken und selbst ausprobieren bei „Geheimnisvoller Wald“, „Im Biberfieber“, „Verfilzt und zugenäht“, „Kinder-Bogen-Bau-Kurs“, „Weltreise mit Storch“, „Kosmetik ohne Chemie und Tierversuche“ sowie „Auge in Auge mit dem Hüpferling“. Rechtzeitige Voranmeldungen erforderlich.

Benediktbeuern – Erlebnisreiche Exkursionen und Kurse für Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 14 Jahren bietet in diesen Osterferien wieder das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) an. Dabei können die jungen TeilnehmerInnen Natur entdecken und ausprobieren, wie sich Produkte selbst herstellen lassen – als Alternativen zum „Tatort Konsum“:

Geheimnisvoller Wald – Knifflige Rätsel für Naturdetektive

Bei der Exkursion „Geheimnisvoller Wald“ am Montag, 21. März, von 13 bis
18 Uhr
lösen Kinder von 9 bis 12 Jahren gemeinsam Rätsel, folgen zusammen mit Umweltpädagoge Andrew Blackwell verschiedenen Spuren und kommen dabei den Bewohnern des Waldes nahe. Treffpunkt ist am Alpenwarmbad Benediktbeuern. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro. Voranmeldung bitte bis 18. März.

Im Biberfieber – dem zweitgrößten Nagetier der Welt
auf der Spur

biber

Dem zweigrößten Nagetier der Welt auf der Spur sind Kinder von 5 bis 12 Jahren bei der Exkursion „Im Biberfieber“ am Dienstag, 22. März, von 9.30 bis 14.30 Uhr. In Begleitung von Umweltpädagogin Sabine Drexler besuchen sie einen Biber-Bau, machen lustige Spiele und lernen, warum der Biber wichtig für die Natur ist. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr beträgt
15 Euro und Voranmeldung ist bis 15. März möglich.

Verfilzt und zugenäht – Filzkurs für Kinder

Das alte Handwerk des Filzens lernen Kinder ab 5 Jahren beim Kurs „Verfilzt und zugenäht“ am Mittwoch, 23. März, von 9.30 bis 12.30 Uhr kennen. Angeleitet von ZUK-Bildungsreferentin Doris Linke stellen sie einfache Gegenstände her wie beispielsweise Jonglierbälle, Sitzkissen oder ähnliches. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr beträgt 12 Euro (incl. Material). Voranmeldung bitte bis 18. März.

Kinder-Bogen-Bau-Kurs

Einen eigenen Sportbogen bauen können Kinder ab 10 Jahren bei einem Workshop mit Bogenbauer und Wildnispädagoge David Schuster am Dienstag, 29. März, von 9 bis 16 Uhr. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr beträgt 60 Euro (incl. ein hölzerner Sportbogen und ein Pfeil). Voranmeldung möglichst bis 11. März.

Weltreise mit Storch – Dem großen, schwarz-weiß-roten Vogel auf der Spur

storch

Bei der Exkursion „Weltreise mit Storch“ können Kinder ab 5 Jahren am Mittwoch, 30. März, von 9.30 bis 12.30 Uhr verschiedene Fragen rund um diesen beliebten Vogel klären: Kann der Storch Babys bringen? Kann er klappern und bis nach Afrika fliegen? Ist seine Lieblingsspeise Froschschenkel und pfeift er auf den Storchschnabel? Was wirklich wahr ist, werden die jungen TeilnehmerInnen gemeinsam mit ZUK-Bildungsreferentin Doris Linke herausfinden, während sie sich spielerisch auf eine Reise mit dem großen Vogel in ferne Länder begeben. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro. Voranmeldung bis 23. März.

Kosmetik ohne Chemie und Tierversuche

Der Kurs „Kosmetik ohne Chemie und Tierversuche“ am Donnerstag, 31. März, von 10 bis 14 Uhr ist ein Angebot für Mädchen von 7 bis 14 Jahren. Unter Leitung von Kräuterfachfrau Sabine Drexler pflücken die Teilnehmerinnen Heilpflanzen und Blüten und bereiten sich mit weiteren reinen Naturzutaten eine duftende Pflegeserie für ihre Haut zu: Lippenbalsam, Naturseife und Badepralinen. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr der vom Bayerischen Umweltministerium geförderten Veranstaltung beträgt 10 Euro. Voranmeldung bitte bis 23. März.

Auge in Auge mit dem Hüpferling – Mikroskopieren für Kinder

mikroskope

Beim Mikroskopierkurs „Auge in Auge mit dem Hüpferling“ lernen Kinder ab
5 Jahren am Freitag, 1. April, von 10 bis 12 Uhr die winzig kleinen Lebewesen eines Wassertropfens kennen. ZUK-Bildungsreferentin Doris Linke zeigt dabei, wie mit einem Mikroskop umzugehen ist und wie die Kinder mit diesem Gerät herausfinden können, welche Lebewesen im Wasser zu finden sind.
Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro. Voranmeldung ist bis 29. März möglich.

Für alle aufgeführten Exkursionen und Kurse ist Voranmeldung notwendig und möglich unter Tel. 08857 / 88-759 oder über das Internet unter www.zuk-bb.de

Wir freuen uns über Ihr Feedback zum Angebot: 

Diese drei Angebote finde ich am interessantesten:

View Results

Loading ... Loading ...

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Ausstellung „Moos – total!“ -20. März —> 29. Mai Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit ,

Ausstellung „Moos – total!“

Ölbilder von Margarete Steffens rund um die Moorlandschaft
des Benediktbeurer und Kochler Moos. Vernissage am 20. März um 18 Uhr

Benediktbeuern – „Moos – total!“ lautet der Titel einer Bilderausstellung, in der Werke der Künstlerin Margarete Steffens rund um die Moorlandschaft vom 20. März bis 29. Mai im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) zu sehen sein werden. Die Benediktbeurer Malerin zeigt stimmungsvolle Landschaftsbilder mit Motiven ausschließlich aus dem Benediktbeurer und Kochler Moos (Moor).
Die meist großformatigen Bilder (Öl auf Leinwand) geben eine Interpretation der Landschaft wieder und sind nicht fotorealistisch. Die Künstlerin bevorzugt kräftige Farben, deutliche Farbkontraste sowie klare Formen und Strukturen. Die Bilder sind als „Liebeserklärung“ an die Mooslandschaft zu verstehen und weisen darauf hin, dass der Aufenthalt in derselben eine klärende und kraftspendende Wirkung hat.

Titelbild 'Moos - total!'

Titelbild ‚Moos – total!‘

Margarete Steffens (geboren 1961) hatte den Leistungskurs Kunst bei Max Weihrauch am Gymnasium Bad Tölz und studierte Sonderpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München mit dem Nebenfach „Didaktik der Kunsterziehung“. Seit 1990 zeigte sie ihre künstlerischen Werke bereits in verschiedenen Ausstellungen. Margarete Steffens lebt in Benediktbeuern, ist verheiratet und hat vier Kinder.

Weitere Einblicke in die Ausstellung gibt die Künstlerin bei der Vernissage am Sonntag, 20. März, um 18 Uhr im Foyer des Allianzsaals und Flur der ZUK-Erwachsenenbildung (1. Stock des Mittelrisalits im Maierhof).
Die Laudatio hält Dr. Sabine Wilson, Kunst-Sachverständige (New York). Bis zum 29. Mai ist die Ausstellung „Moos – total!“ täglich von 9 bis 17 Uhr im ZUK geöffnet. Eintritt frei.

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Sat1-Nachrichten: Flüchtlinge im ZUK Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , , ,

Gestern Abend war das ZUK mit einem Beitrag über unser Engagement für Flüchtlinge in den Sat1 Nachrichten im Fernsehen zu sehen.

Hier könnt ihr die Sendung noch bis heute (13.03.2016) Abend ansehen (ab min. 9:45):
http://www.sat1.de/news/video/abendnachrichten-12-03-2016-clip

sat1_beitrag

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Führung: Power hinter Klostermauern Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , ,

Power hinter Klostermauern

Führung durch die Energiezentrale im Kloster Benediktbeuern: Nachhaltig und klimafreundlich leben mit Sonne, Wasserkraft und Biomasse. Treffpunkt um 16 Uhr an der Klosterpforte

Benediktbeuern – Die Energiezentrale im Kloster Benediktbeuern versorgt Kloster und Maierhof mit Wärme und Strom, die großenteils aus einem Energiemix verschiedener Nutzungsarten erneuerbarer Energieträger (Sonne, Wasser, Holz) stammen. Eine vom Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) angebotene Energiezentralen-Führung am Freitag, 18. März, zeigt, welche Vorteile die verwendeten erneuerbaren Energien haben, wie einzelne Energieträger genutzt werden, was sie leisten und wie sie sich bewähren.
Ein Angebot für alle, die sich für das Zukunftsthema Energie und seine Anwendung – auch im Sinne des Klimaschutzes – interessieren.

Energiezentrale des Klosters Benediktbeuern

Energiezentrale des Klosters Benediktbeuern

Treffpunkt für die einstündige Führung ist um 16 Uhr an der Klosterpforte (anschließend Energiezentrale westlich des Klosters). Die Teilnahmegebühr für das vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderte Angebot beruht auf Spendenbasis. Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere öffentliche Energiezentralen-Führungen sind für Freitag, 10. Juni, 16. September und 16. Dezember mit gleicher Uhrzeit und Treffpunkt vorgesehen.

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) 1.Stammtisch 2016 & Vorschau „Großes Arbeitseinsatztreffen 2016“ Veröffentlicht unter Standard

Liebe ZUKler,

am Donnerstag den 03. März 2016 haben wir unseren 1. ZUKler Stammtisch dieses Jahres in Benediktbeuern* abgehalten. Wir trafen uns dieses Mal in einer netten Runde mit vielen Teilnehmern im Klosterbräustüberl Benediktbeuern und diskutierten über das aktuelle Tagesgeschehen, News aus dem ZUK, Ideen für die Zukunft in Sachen Umwelt- & Jugendbildung, einen geheimnisvollen ZUK-Hecht, die „Benediktbeurer Gespräche“, die Flüchtlingssituation auf dem Klosterland und vieles mehr. Auch der „urigste“ Zivi Joachim aus der ERSTEN GENERATION war dieses Mal dabei! Vielen Dank für Deine Zeit und Erzählungen, Joachim.

Als treibende Kraft hat unser Flo St. auch für 2016 wieder ein „Großes Arbeitseinsatz-treffen“ für 2016 ins Gespräch gebracht. Die Idee ist von uns einstimmig befürwortet worden; viele haben in diesen Tagen ja sowieso Urlaub (15. August / Maria Himmelfahrt / Feiertag). Unser Einsatzort wird dieses Mal die Vogelstation Moosmühle sein.

Buntspecht

Auch der Buntspecht würde sich sehr über eine Optimierung freuen.

Hier werden wir eine größere Umbaumaßnahme im Außenbereich vornehmen über die wir dann im Laufe der fortschreitenden Planung mehr sagen können. Selbstverständlich wird das Ganze wieder von einer Freizeitaktion (Boot/Baden/Floß/…) abgerundet und mit einer Grillfeier gekrönt werden!

Lieber Charly, herzlichen Dank an dieser Stelle nochmals für die nette Einladung von uns ZUKlern zu den „Benediktbeurer Gesprächen„!

Im Namen der Stammtischcrew, Franz

*Ein schöner Ablegerstammtisch hatte, wie man auf dem nachstehenden Foto sehen kann, bereits am 21.01.2016 in München im „Alten Simpl“ stattgefunden.

Stammtisch "Alter Simpl" in München.

Stammtisch „Alter Simpl“ in München.

1 Kommentar
Franz W. (2001-2002) Benediktbeurer Gespräche 2016 Veröffentlicht unter Standard

Die diesjährigen Bb´Gespräche mit dem Titel „Laudato si, die Umwelt-Enzyklika von Papst Franziskus – rasch gelesen, geschwind kommentiert, schnell vergessen“ finden vom 28. – 29. April 2016 im Allianzsaal des ZUKs Benediktbeuern statt.

Einladung Bb´Gespräche 2016

Einladung Bb´Gespräche 2016

Information von P. Geißinger: Alle interessierten ehemaligen und aktiven ZUKler (Zivis, FSJ, FÖJ, …) sollten sich bitte „schnellstmöglichst“ im Rektorat unter bekannter Adresse anmelden.

Viele Grüße,
Franz

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Praktischer Obstbaumschnittkurs im ZUK Veröffentlicht unter Standard

Praktischer Obstbaum-Schnittkurs

Kreisfachberater Lorenz Meier, Rainer Kellner und Bernhard Schmid zeigen den fachgerechten Erziehungs- und Verjüngungsschnitt. Eine Kooperations-veranstaltungmit dem Kreisverband Bad Tölz – Wolfratshausen für Garten-bau und Landespflege

Obstbaumschnittkurs im ZUK

Obstbaumschnittkurs im ZUK

Benediktbeuern – Wie fachgerechter Obstbaumschnitt in der Praxis aussieht, zeigt ein weiterer Kurs, den das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) in Kooperation mit dem Kreisverband Bad Tölz – Wolfratshausen für Gartenbau und Landespflege Interessierten am Samstag, 12. März*, im Obstbaumgarten des Klosters Benediktbeuern anbietet.

Als Fachleute werden Kreisfachberater Lorenz Meier sowie Rainer Kellner und Bernhard Schmid vom Obst- und Gartenbauverein Benediktbeuern den Erziehungs- und Verjüngungsschnitt vorführen. Treffpunkt für den etwa zweistündigen Schnittkurs ist um 13.30 Uhr am Haupteingang (Rezeption) des Zentrums für Umwelt und Kultur auf der Südseite des Maierhofes (anschließend im Obstbaumgarten des Klosters, südlich der Fraunhofer-Straße). Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung sowie falls vorhanden: Eigene Baumschere, Säge und Arbeitshandschuhe. Voranmeldung ist nicht erforderlich. Der Teilnehmerbeitrag beruht auf Spendenbasis.

*Ursprünglich war der 5. März vorgesehen, dieser Termin wurde jedoch witterungsbedingt verschoben.

Hinterlasse einen Kommentar