Monatsarchive: Juli 2016

Franz W. (2001-2002) Kulturbegegnung „Restaurant International“ Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , ,

Am 30. Juli im Pfarrhof St. Benedikt (Benediktbeuern):

Kulturbegegnung „Restaurant International“

Eine kulinarische Reise nach Eritrea, Syrien und in westafrika­nische Staaten. Kooperationsveranstaltung von Helferkreis Bichl-Benediktbeuern, Pfarrei St. Benedikt Benediktbeuern und Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK). Baldige Anmeldung erwünscht

Benediktbeuern – Bei der Kulturbegegnung „Restaurant International“
können sich die TeilnehmerInnen am Samstag, 30. Juli, ab 19 Uhr im Pfarrhof
St. Benedikt in Benediktbeuern auf eine kulinarische Reise nach Eritrea, Syrien und in westafrikanische Staaten begeben. In Kooperation bieten der Helferkreis Bichl-Benediktbeuern, die Pfarrei St. Benedikt Benediktbeuern und das Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) diese Begegnungsmöglichkeit an, bei der geflüchtete Menschen Gerichte aus ihrer Heimat kochen und herzlich zum Abendessen einladen. Eine Möglichkeit, in fremde Länder und Kulturen einzutauchen und Kulinarisches zu genießen. Der Teilnahmebeitrag beruht auf Spendenbasis. Der Erlös kommt den Flüchtlingen zugute. Gefördert wird die Veranstaltung von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Um besser planen zu können wird um baldige Anmeldung gebeten unter Tel. 08857 / 88-759 oder über das Internet unter www.zuk-bb.de.

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Bayerischer Verdienstorden für Pater Geißinger Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , , ,

Liebe Freunde,

endlich einmal „erwischt“ es den Richtigen! Lest im folgenden Bericht welche große Ehre unsrem Pater Geißinger zugekommen ist. Vielen Dank an die bayerische Staatskanzlei für die unkomplizierte Bereitstellung der Laudatio und des Fotos.

Verleihung des bay. Verdienstorden von unserem Ministerpräsidenten Horst Seehofer an unseren Pater Geißinger in der Staatskanzlei in München. (Foto: Bayerische Staatskanzlei/Rolf Poss)

Verleihung des bay. Verdienstorden von unserem Ministerpräsidenten Horst Seehofer an unseren Pater Geißinger in der Staatskanzlei in München. (Foto: Bayerische Staatskanzlei/Rolf Poss)

-Zitat Beginn-

Verleihung des Bayerischen Verdienstordens

durch den Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, MdL
am 13. Juli 2016
im Antiquarium der Residenz München

Pater Karl Geißinger SDB, Leiter des Zentrums Umwelt und Kultur der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern, Benediktbeuern

Pater Karl Geißinger ist einer der Gründer und heutiger Leiter des Zentrums für Umwelt und Kultur (ZUK), das von den Salesianern Don Boscos 1988 als Umweltstation in einem ehemaligen klösterlichen Landwirtschaftsgebäude eingerichtet wurde. Seit mehr als 25 Jahren leistet Pater Geißinger im Sinne der katholischen Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos einen maßgeblichen Beitrag zur Schöpfungsverantwortung. Dem Leitsatz des Klosters „Jugend, Schöpfung, Bildung − heute für morgen“ fühlt sich das Zentrum für Umwelt und Kultur in besonderer Weise verbunden. Pater Karl Geißinger entwickelte Programmangebote zur intensiven Naturerfahrung, wie Führungen und Exkursionen in die Kochelsee-Moore, Vogelstimmenwanderungen, Fledermausbeobachtungen und Gartenführungen. Außerdem etablierte er zusammen mit der Allianz Umweltstiftung die Benediktbeurer Gespräche, mit denen es ihm gelang, das alte Benediktinerkloster wieder in das Zentrum einer geistigen Erneuerung zu bringen, um der Gesellschaft die intensiven Wechselwirkungen von Mensch, Natur und Umwelt als eine Schöpfung zu veranschaulichen. Pater Karl Geißinger entwickelte im ZUK auch eine Energiezentrale mit sechs regenerativen Energieträgern, u.a. Wasserkraft und Photovoltaik, die den gesamten Klosterkomplex mit Wärme und Strom versorgen. Neben der Umweltbildung fördert Pater Karl Geißinger sozial auffällige Kinder und Jugendliche und begleitet einzelne Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen. Des Weiteren betreut er junge Erwachsene während ihres Bundesfreiwilligendienstes und ihres freiwilligen ökologischen oder sozialen Jahres. Bei seinem herausragenden Engagement für das Zentrum für Umwelt und Kultur der Salesianer Don Boscos, gepaart mit seiner christlichen Lebensphilosophie, zeigt Pater Karl Geißinger in beeindruckender Weise, wie er christliche Werte zur Bewahrung der Schöpfung an junge Menschen vermitteln kann. Mit seinem überragenden Engagement, seiner sozialen und ökologischen Kompetenz und seinem bescheidenen Auftreten erfüllt Pater Karl Geißinger insbesondere für Jugendliche eine Vorbildfunktion. Er hat sich durch sein langjähriges und beispielhaftes Wirken hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und seine Bürgerinnen und Bürger erworben, die als Dank und Anerkennung mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet werden.

-Zitat Ende-

Weil es mich interessiert hat, habe ich einfach mal bei wikipedia mehr über diesen Orden nachgelesen. Das könnt ihr hier selbst tun. Interessant ist z.B., dass laut Gesetz die Zahl der lebenden Ordensträger auf 2.000 Personen begrenzt ist und Charly nun kostenlos Schifferl fahren darf 😉

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Veröffentlicht unter Standard

Vom 2. bis 10. August im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK):

Naturerlebnis-Angebote für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien

Biber-Exkursion, Tümpelsafari sowie Einblicke in die faszinierende Lebenswelt des Wassertropfens.
Voranmeldungen bald erforderlich.

Benediktbeuern – Zahlreiche Naturerlebnisse erwarten Kinder zwischen 5 und
12 Jahren
beim diesjährigen Sommerferienprogramm im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK):

Im Biberfieber – dem zweitgrößten Nagetier der Welt auf der Spur

Dem zweigrößten Nagetier der Welt auf der Spur sind Kinder von 5 bis 12 Jahren bei der Exkursion „Im Biberfieber“ am Dienstag, 2. August, von 10 bis 14 Uhr. In Begleitung von Umweltpädagogin Sabine Drexler besuchen sie einen Biber-Bau, machen lustige Spiele und lernen, warum der Biber wichtig für die Natur ist. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption (Maierhof). Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung und Schuhe, Brotzeit und Getränk. Die Teilnahmegebühr beträgt
15 Euro. Voranmeldung bitte bis 28. Juli.

Tümpelsafari – Naturforscher auf Entdeckungsreise

Laubfrosch, Stabwanze, Libellenlarve – bei der Tümpelsafari am Freitag,
5. August
, von 9.30 bis 13 Uhr hält die Wasserwelt für Kinder ab 6 Jahren eine Vielzahl von Überraschungen bereit. Ausgerüstet mit Keschern und Becherlupen werden die Kinder alles erforschen, was in und um einen Teich kreucht und fleucht. Mit spannenden Spielen erleben sie die Wasserwelt aus einer ganz neuen Perspektive, begleitet von ZUK-Erlebnispädagoge Florian Schuster. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption (Maierhof). Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung, Brotzeit und Getränk. Die Teilnahmegebühr beträgt
10 Euro. Voranmeldung bitte bis 1. August.

Auge in Auge mit dem Hüpferling – Mikroskopieren für Kinder

Mikroskope im Biolabor

Beim Mikroskopierkurs „Auge in Auge mit dem Hüpferling“ lernen Kinder ab
5 Jahren am Mittwoch, 10. August, von 10 bis 12 Uhr die faszinierenden, winzig kleinen Lebewesen eines Wassertropfens kennen. ZUK-Bildungsreferentin Doris Linke zeigt dabei den Kindern, wie sie ein Mikroskop einsetzen können, um die Lebewesen im Wasser zu entdecken und zu beobachten. Treffpunkt ist an der ZUK-Rezeption (Maierhof). Mitzubringen sind wetterfeste Kleidung (für die Wasser-Probenahme), Brotzeit und Getränk. Die Teilnahmegebühr beträgt
8 Euro. Voranmeldung bitte bis 5. August.

Kontakt für Voranmeldung

Voranmeldung ist notwendig und möglich unter Tel. 08857 / 88-759 oder über das Internet unter www.zuk-bb.de

Hinterlasse einen Kommentar