Energiezentrale

Seit 2001 wissen die Zivis und Freiwilligen im ZUK ganz genau wo ihr Strom, die Wärme und auch das warme Wasser zum Duschen her kommt – aus der Energiezentrale.

Energiezentrale

Denn seit diesem Jahr versorgt sie den Maierhof, das Kloster, die Jugendherberge, das Aktionszentrum, den Energiepavillion und verschiedene weitere Gebäude um das Kloster mit Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien.

Die Stromversorgung erfolgt hierbei durch:

  • Eine Wasserkraftanlage (Turbine)
  • Eine Photovoltaikanlage (Solarzellen)
  • Ein Blockheizkraftwerk (Kraft-Wärme-Kopplung)

Die Wärmeversorgung erfolgt durch:

  • Hackschnitzelheizung (via Kessel)
  • Solare Brauchwasseranlage
  • Luft-/Wasser-Wärmepumpe
  • Blockheizkraftwerk (Kraft-Wärme-Kopplung)

Insgesamt deckt die Energiezentrale etwa 90% des Wärme- und über 70% des Strombedarfs. Damit werden jährlich etwa 1 400 Tonnen CO2 eingespart.

Das Projekt wurde mit dem E.ON Bayern Umweltpreis 2000 ausgezeichnet.

Doch auch hier gibt es eine Frage, die bis jetzt noch keiner lösen konnte: Warum gibt es zwischen 12 Uhr und 15 Uhr kein warmes Wasser im ZUK? 😉