Franz W. (2001-2002) Pressebericht vom Don Bosco Stifterfest Veröffentlicht unter Standard

Don Bosco Stifterfest – von leise bis laut

Mehr als 200 Stifter, Förderer, Freunde, Salesianer und Mitarbeiter der Salesianer kamen am 28./29. April zum jährlichen Stiftertreffen in Benediktbeuern zusammen. Das Fest hielt einen ganzen Reigen an Programmpunkten für sie bereit.

Stifterfest (Foto von Marion Vogel)

Ruanda

Am Freitagabend begann das Treffen beim Podiumsgespräch mit Pater Hermann Schulz, der sein Lebensprojekt  vorstellte – das Kinder- und Waisendorf Umudugudu in Ruanda (www.umudugudu.de). Seine Erzählungen wechselten zwischen dem, was die Kinder und er 1994 während des Genozids durchgemacht haben, und Berichten von dem Leben heute vor Ort. 1994 wurden in nur 100 Tagen fast eine Million Menschen durch Gewalttaten von Hutu-Milizen, Militär- und Polizeiangehörigen getötet – darunter mehr als tausend Menschen in Umudugudu. Nur Pater Schulz und einzelne Kinder und Erwachsene des Dorfes überlebten. Dank seines Einsatzes leben heute wieder Hunderte von Kindern und Jugendlichen in Umudugudu. Während des Podiumsgesprächs herrschte im Publikum eine Stille, bei der man eine Stecknadel hätte fallen hören. Viele der Teilnehmer blieben hinterher noch lange und vertieften das Thema in Gesprächen.

Benediktbeuern

Am Samstag wechselte das Programm von der weltpolitischen Bühne in die Projekte vor Ort: In Vorträgen und Führungen stellte sich das Kloster Benediktbeuern mit seinen Einrichtungen und Aktionen vor. Pater Geißinger, der Leiter des Zentrums für Umwelt und Kultur, führte durch sein Reich, Volontärin Karina berichtete von ihren ersten Erfahrungen mit der Motorsäge und Stifterehepaar Rickermann erinnerte an hitzige Diskussionen über neue Projekte bis tief in die Nacht. Tausende von Kindern und Jugendlichen kommen jährlich nach Benediktbeuern, ziehen mit Küchensieben in die Tümpel, machen Lagerfeuer oder bilden sich sozial und ökologisch fort – und für einige ändert sich durch diese Erfahrungen ihr ganzes Leben.

Die Stifter und Förderer verfolgen die Entwicklung des Klosters mitsamt seinem Angebot für die Jugend intensiv und haben es im vergangenen Jahr mit mehr als 400.000 Euro unterstützt. Die gesamte Fördersumme der Stifterfamilie belief sich 2016 auf mehr als zwei Millionen Euro. „Die Aufgaben wachsen, aber die Stifterfamilie wächst ebenfalls“, fasste es ein Stifter zusammen.

 Tracht und Trommeln
Mit Gesang und Trommeln brachte Daniel Brunen, in indische Tracht gekleidet, ferne Klänge nach Benediktbeuern und umrahmte damit den Vortrag über sein einjähriges Volontariat in Assam. Bei den Don Bosco Stiftertreffen übernehmen häufig Don Bosco Volontäre den Auslands-Teil des Programms und stellen Projekte vor, an denen sie mitgearbeitet haben. Eingeführt werden sie von Dr. Nelson Penedo, dem Geschäftsführer der Don Bosco Mission. Penedo warf darüber hinaus Schlaglichter auf die Arbeit der Don Bosco Mission, die die Arbeit des Ordens in mehr als 130 Ländern unterstützt.

————————————–

Don Bosco Stiftungszentrum

Über 200 Stiftungen im Don Bosco Stiftungszentrum fördern Projekte für Kinder und Jugendliche in Einrichtungen der Salesianer Don Boscos in Deutschland und auf der ganzen Welt. Über 2 Millionen Euro konnten im Jahr 2016 ausgeschüttet werden. Seit 2001 unterstützt das Don Bosco Stiftungszentrum Menschen, die sich als Stifter oder Förderer für junge Menschen einsetzen möchten.

www.donbosco-stiftungszentrum.de

 

Salesianer Don Boscos

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos wurde 1859 von dem italienischen Priester und Erzieher Giovanni Bosco (1815 – 1888) gegründet. Sie zählt heute weltweit rund 16.000 Mitglieder in über 130 Ländern und gehört damit zu den größten Männerorden der katholischen Kirche. Das Anliegen des Ordensgründers Don Bosco war es, junge Menschen ganzheitlich zu begleiten und ihnen dadurch neue Perspektiven zu schaffen. Diesen Auftrag führen die Salesianer Don Boscos bis heute in seinem Sinne fort. Zur Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos gehören aktuell circa 260 Mitbrüder. In rund 30 Einrichtungen in Deutschland und der deutschsprachigen Schweiz setzen sie sich zusammen mit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  für junge Menschen ein – in Bildungs- und Jugendhilfeeinrichtungen, Zentren der Jugend- und Jugendsozialarbeit, Tagesstätten oder Pfarreien. In Deutschland wirken die Salesianer Don Boscos seit 1916.

www.donbosco.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.