Schlagwort-Archive: Tradition

Ehemaligentreffen 2018 Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

UPDATE 23.02.2018

Liebe ZUKler,

es ist soweit: Bitte meldet Euch an unter http://www.zukzivi.de/treffen/ehemaligentreffen-2018/anmeldung-ehemaligentreffen-2018/

Wir bitten Euch, Euch NUR elektronisch anzumelden damit wir eine schöne Übersicht haben, kurze Workflows und wenig Arbeit fürs Sekretariat. Besten Dank!

Viele Grüße, i.V. Franz


Liebe ehemalige FSJ, FÖJ und Zivi ’s,
Am 18. 05. -21 .05.18, also über Pfingsten, findet das diesjährige große Ehemaligentreffen statt. Es soll wieder so strukturiert sein, wie das erste große Ehemaligentreffen:

  • Freitag im Laufe des Nachmittags und Abends: Eintreffen im ZUK
  • Samstag: Aktionstag mit handwerklichen Tätigkeiten, z. B neue Elemente im Moorpfad, Walderlebnispfad , Hüttenreparaturen, etc., sowie konzeptionelle Workshops.
  • Sonntag: Erlebnistag mit Sport (Stand-up Boards, Auslegerboote, Höhlenbegehung, Klettern etc.), Kultur (Exkursionen … ) und am
  • Sonntag Abend: ein großes gemeinsames Fest.
  • Der Montag zum Ausklingen für kleinere, eigene Unternehmungen z. B. nach Jahrgängen oder Sympathien. Wer will kann natürlich auch länger bleiben.

Wir haben schon mal Zimmer und Schlafgalerien, sowie die Selbstversorgerküche und Tagungsräume reserviert. Es wäre sehr schön, wenn möglichst viele von Euch mit Ihren Familien zu uns kommen könnten. Das genaue Programm und sonstige Informationen zum Ehemaligentreffen werdet ihr demnächst hier auf der Homepage finden.

Bitte gebt den Termin für das Ehemaligentreffen an alle ehemaligen ZUKZivis, FSJ und FÖJ weiter, zu denen ihr einen besonderen Kontakt habt.

Bis demnächst
Charly

Kommentare deaktiviert für Ehemaligentreffen 2018
Franz W. (2001-2002) „Sensologen“-Fachtag Veröffentlicht unter ZUK- Öffentlicher Termin
Verschlagwortet mit , ,

Am 11. Juni im Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK):

Seminar mit Erfahrungsaustausch und Mäh-Wettbewerb. Anmeldung erbeten

Benediktbeuern – Rund um die Sensen-Mahd geht es beim „Sensologen„-Fachtag, den Otto Gion (als „Obersensologe“) gemeinsam mit dem Zentrum für Umwelt und Kultur (ZUK) am Samstag, 11. Juni, von 9 bis 17 Uhr im Maierhof anbietet. Dieser „Erste Sensologen-Kongress“ zeigt viel Wissenswertes und dient dem Erfahrungsaustauch. Was die TeilnehmerInnen an praktischen Kenntnissen erworben haben, können sie auch in einem Mäh-Wettbewerb zeigen (Mannschafts- und Einzelmäher-Wettstreit der „Sensologen“ mit anschließender Preisverleihung).

"Obersensologe" Otto Gion

„Obersensologe“ Otto Gion

Insbesondere TeilnehmerInnen bisheriger Sensen-Mähkurse von Otto Gion sind zu diesem Fachtag eingeladen, ebenso Interessierte, auch ohne Vorerfahrung. Treffpunkt zu dem vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz geförderten Fachtag ist ab 8 Uhr im Tagungs­raum 3 (Westflügel Maierhof im 1. Stock), das Programm beginnt um 9 Uhr. Sensen und Wetzsteine können – sofern vorhanden – mitgebracht und eingesetzt werden. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro (gemeinsames Mittagessen im Klosterbräustüberl auf eigene Kosten). Bitte Voranmeldung unter Tel. 08857 / 88-759 oder über das Internet unter www.zuk-bb.de

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) Die fünfte Jahreszeit… Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit ,

…ist nun vorüber. Grund genug hier noch einen kleinen Film über den gestrigen Faschingsumzug in unsrem Klosterdorf zu zeigen; es hatte ja angeblich nicht jeder frei gestern?! Das hat jetzt nichts Spezielles mit unserem ZUK zu tun ABER ihr findet unter den Zugteilnehmern doch das ein oder andere Gesicht aus dem Klosterleben -also Augen auf 🙂 Viel Spaß damit und Film ab!

Euch eine schöne Fastenzeit, ruht Euch schön aus, Franz

Hinterlasse einen Kommentar
Franz W. (2001-2002) zuk-info 2015: Bericht über unser Ehemaligentreffen! Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , ,

Liebe Freunde,

diesmal sind wir erstmals auch mit einem Bericht über unser großes Ehemaligentreffen 2015 in der offiziellen Printausgabe des zuk-info vertreten. Mein Beitrag wurde zwar ein wenig gekürzt -ich hoffe aber er bringt auch so noch alles Wesentliche rüber. Insbesondere wollte ich einmal auch denjenigen das Treffen und seine Intension näherbringen, die noch nichts davon mitbekommen haben; insbesondere für so manchen Freund und Förderer könnte dies eine sehr interessante Sache sein, da wir immer auf logistische und finanzielle Unterstützung angewiesen sind.

Unter dem folgenden Ausschnitt habe ich Euch den Link zur kompletten zuk-info Ausgabe (Format: pdf) abgelegt. Auf diesen könnt Ihr zugreifen, wenn Ihr an der Seite angemeldet seid.

Ausschnitt aus der Printausgabe zukINFO 2015

Ich freue mich über Eure Kommentare, wünsche Euch viel Spaß beim herbstlichen Schmökern in der Printausgabe unter diesem Link: -Nur für registrierte und eingeloggte User sichtbar- und verbleibe mit herzlichen Grüßen, Euer Franz

PS: Ich hätte gerne auch gleich unsren offiziellen Bericht zum Ehemaligentreffen 2015 mit Fotos und Berichten rausgeschossen, allerdings habe ich leider noch immer nicht von allen Aktionen Berichte erhalten. Falls dies zeitlich bei Euch nicht machbar ist würde ich den Bericht dann trotzdem demnächst rausschicken wollen, ok?
1 Kommentar
Franz W. (2001-2002) Historisches Pferdeschlittentreffen mit Holzrücken Veröffentlicht unter Standard
Verschlagwortet mit , , ,

Liebe Leser,
am 22. Februrar 2015 fand erstmals ein historisches Pferdeschlittentreffen in Bendiktbeuern statt. Veranstalter war der Tölzer Kaltblutpferdezuchtverein; Veranstaltungsort direkt vor der frisch verschneiten Benediktenwand.

Warum dieser Beitrag hier auf www.zukzivi.de? Ganz einfach: Gezeigt wurde auch, wie früher Holz aus den Klosterwäldern geschlagen und transportiert wurde. Oft war es ein gefährliches und schweißtreibendes Unterfangen das schwere Langholz aus den (Berg-)wäldern des Klosters zu transportieren. Schnee als Gleitunterlage war hierbei elementar. Einen kleinen Eindruck davon soll ein kleiner von mir geschnittener Film vermitteln -den ich fand es sehr interessant. Viel Spaß dabei!

PS: Als ich damals Zivi war hatte die Jugendherberge noch eigene Pferde (Willi & Alf) mit denen wir Kutschfahrten ins Moor unternommen haben…

2 Kommentare